75 Jahre Skiclub Sempach Neuenkirch

2013

Ein Schneesporttag im Hoch Ybrig, vier Tage Schneesportkurs, ein Woche Skilager, zwei Tage Clubrennen und Skichilbi, ein Wochenende am Weltcubfinale in der Lenzerheide, und ein Tag Skitour auf den Brisen – das waren die Winteranlässe anfangs Jahr. Im Sommer gingen Jung und Alt auf‘s Velo rund um den Sempachersee oder mit dem Bike bis zum Baldeggersee runter und retour. Beim Bräteln und Baden war es sehr gemütlich und fröhlich. Im September nahmen wir die Wanderschuhe hervor und gingen zur Möserenhütte an die zweitägige Herbstwanderung mit Wine & Dine. An der 77. Generalversammlung wurde im Vorstand einen Wechsel vorgenommen. Es wurde ein neuer Kassier gewählt und der alte Kassier wurde zum Aktuar ernannt. Dann aber ging‘s wieder auf die Skier. Der Skitest Sölden und der Vorkurs Davos standen an.

2012

Wiederum führte der Club zahlreiche Winteranlässe durch. Im Sommer ging‘s ans Grümpelturnier nach Sempach. Die Schneeballer laufen mit neuen Trikots ein. Herzlichen Dank an das Schlafcenter Neuenkirch. Erst im Viertelfinal war Schluss. Im Herbst fuhren wir dann nach Italien. An der Weinreise ins Piemont nahmen 32 Skiclüblerinnen und -clübler teil. Während drei Tage wurde probiert, degustiert, gekauft und auch genossen. Die Weinreise wird sicherlich allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben. Die Wintersaison begann mit dem Skitest in Sölden.

2011

230 Kinder fahren am Rischlihang im Sörenberg Ski. Sogar die Sonne schien am ersten Kurstag des Ski- und Snowboardkurses. Es fanden verschiedene Winteranlässe statt. Auch wurde das erste Mal vom Skiclub das Schneesportlager in Trin, Laax durchgeführt. Highlight war sicherlich die Jubiläumsgeneralversammlung. Der Skiclub jubilierte zum 75. Mal im Rösslisaal in Hellbühl. Unter dem Motto Schirm, Schal und Mütze wurde das 75 Jahre Jubiläum ausgiebig gefeiert.

2010

10 Jahre Snowflake – ein kleines Jubiläum feiert der Clubflyer, der jedes Jahr erscheint. Mit etwas weniger Schnee als im Vorjahr aber mit einem Tag länger wurde die Saison erneut in Davos eingeläutet. Das Clubrennen erfreute mit einer grossen Anzahl Kindern und der Anlass avanciert zu einem Familienanlass. Ende Oktober 2010 wurde die 74. Generalversammlung im Restaurant Löwen in Neuenkirch abgehalten.

2009

Bereits mit dem Auftakt im Dezember 2008 zeigte sich der Winter von der besten Seite. Zum Saisonstart fuhr man zum 1. Mal nach Davos wo bei besten Bedingungen bei Tag und Nacht die Saison eingeläutet wurde. Der Schnee blieb bis zum Frühling liegen und es konnten alle Anlässe durchgeführt werden. Clubmeister wurde erstmals Peter Schmid. Bei den Damen brillierte Esther Müller.

Mit einem polysportiven Weekend feierte man im Sommer 2009 den 50. Geburtstag des Schwyzerhüsli im Sörenberg. Ein neuer Grill wurde eingeweiht vom Schwyzerhüsli-Präsident René Wanner. Edy Rölli – einer der Pinoiere von damals – liess mit bewegenden Worten und amüsanten Anekdoten die 50 Jahre passieren. Das Haus erstrahlt in sehr gutem Zustand, dank einer umsorgten Kommission.

2008

Der 40. Ski- und Snowboardkurs fand im 41. Jahr statt. Mit 270 Kindern holten wir bei herrlichen Bedingungen unseren Jubiläumskurs nach. Es waren 4 tolle Tage im Schnee.

Nach 12 Jahren tritt Cyrill Schmid als Schneesport-Gruppen-Leiter zurück.  Sein Nachfolger heisst ebenfalls Schmid und hört auf den Namen Urs. Die Lücke in der Schneesportgruppe wird von Edith Wolfisberb-Bernet geschlossen. Nach der erfolgreichen Einführung der Schneesportgruppe im Jahr 2006 wird die Reorganisation weitergeführt. Neu wird der Ski- und Snowboardkurs von einem Zweierteam organisiert. Der Schneesport-Gruppen Leiter Urs Schmid erhält zünftige Unterstützung von Andi Schmid. Er ist verantwortlich für die Finanzen und das Sponsoring und wird Urs zukünftig beim "schmiden" der Kurse tatkräftig unterstützen.

2007

Das 71. Vereinsjahr steht ganz klar unter dem Jubiläum des Ski- und Snowboard-Kurses! Zum 40. Mal wird er durchgeführt! Neu unter der Leitung einer Schneesportgruppe! Das Zepter hält Cyrill Schmid in der Hand!

Tja - es wäre der 40. Kurs gewesen - wenn er denn durchgeführt worden wäre. Leider fand der Winter 06/07 nicht statt  - und unser Jubi-Kurs  wird auf das nächste Jahr verschoben.

2006

Das Jubiläumsjahr 70 Jahre SCSN steht unter einem aktiven Stern! Spezial Clubrennen & Skichilbi mit K.O.-System Rieseslalom sowie einen öffentlichen 2-tägigen Sommeranlass gehören zu den Highlights des Jubiläumsjahr!

Die Generalversammlung wird unter dem Motto "de Skiclub god a d'Älpler-Chilbi" durchgeführt! Eine geniale Generalversammlung mit heftigen Debatten um den Austritt aus den beiden Verbänden SSV und ZSSV werden ganz knapp mit einem NEIN von der Versammlung quittiert!

2006

Im 39. Jahr des Kinderskikurses fällt ein neuer Teilnehmer-Rekord. Über 260 Kinder fahren 4 Samstage in den Sörenberg und werden von 70 Leiter/Innen betreut und lernen unter fachkundiger Anleitung SKIFAHREN oder SNOWBOARDEN. Und....der 2. Relaunch von www.scsn.ch ist online!

2005

Der heurige Clubmeister heisst Thomas Troxler! Speziell, weil es sich um den Rennchef selber handelt und für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen ist. Dies wurde mit einer ausgelassenen Skichilbi im Schwyzerhüsli gefeiert und der Siegerski wurde NIET- und NAGELFEST im Clubhaus verewigt.....es war natürlich ein STÖCKLI-SKI!

2004

Der langersehnte Anbau des Schwyzerhüslis wird realisiert. Unter der Leitung von Othmar Stofer, Schwyzerhüsli-Präsident, wird ein zusätzlicher Raum im Aufenthaltsbereich geschaffen der die Attraktivität des Club- und Lagerhauses steigert!

2003

Im Winter 2003 finden in St. Moritz die Ski-Weltmeisterschaften statt. Natürlich war der Club mit über 50 Clüblern live dabei, als die schnellsten Abfahrer und Abfahrerinnen die Piste runter carvten! Ein unvergessliches Weekend bei tollen Schneeverhältnissen und Sonnenschein! Engadin live!

2001

Anlässlich der Generalversammlung überraschten unsere Ehrenmitglieder die Versammlung mit dem vergessen geglaubten SKICLUB-LIED!

2000

Der SNOWFLAKE wird geboren - ein öffentlicher Clubflyer, der vor Saisonbeginn an alle Haushalte im Raum Sempach und Neuenkirch verschickt wird und über das Clubjahr und Clubleben informiert. Er wird jährlich erscheinen. Der Skiclub geht online....die erste Homepage entsteht. www.scsn.ch

1999

Das Kinderskikurs-Angebot erhält Zuwachs. Erstmals wird auch Snowboard-Unterricht angeboten. Peter Wanner alias Goofy leistet hier Pionierarbeit. Der erste Kurs ist mit gut 30 Kinder im Sörenberg gestartet.

1996

Nach 17 Jahren an der Spitze des Skikures tritt Schörri Imbach als JO-Leiter zurück. Seinem Nachfolger Cyrill Schmid parkiert Schörri ein grosses Paar Schuhe. Schörri hat den Kurs in den vergangenen 17 Jahren sehr erfolgreich weiter entwickelt.

1990

Der geplante Kinderskikurs kann wegen Schneemangels nicht durchgeführt werden. Der Skiclub präsentiert sich an der Dorfkilbi in Neuenkirch. Auf den Wunsch von Frau Müller wird das Skiwandern wieder in Obergoms durchgeführt.

1989

Trotz brekären Schneeverhältnissen wird der Kinderskikurs erfolgreich durchgeführt. Die neu gegründete JO-Renngruppe tritt in Kraft unter der Leitung von Fredi Loosli.

1988

Es findet zum 1. Mal ein Suppentag im Schwyzerhüsli statt. An der GV wird erstmals der Jahresbericht des Präsidenten in Dia-Form abgehalten.

1987

An der GV wird ein Umbau-Antrag von SFr. 50'000.-- für das Schwyzerhüsli genehmigt. Eine Plauschmannschaft nimmt am Korballturnier teil und gewinnt unter dem Coach Sepp Bühlmann.

1986

Bei der Einweihung des Pendelzuges Sempach-Luzern durfte der Skiclub die Passagiere bewirten und so die Vereinskasse aufstocken.

1986

50 Jahre Skiclub wird im November kräftig gefeiert. Erneut wird eine Jubiläumsschrift über 50 Jahre erfasst. Die Generalversammlung ist ein Erfolg. Es wird erstmals ein Jubiläums-Skiclub-Ski von der Firma Stöckli für knapp SFR. 500.-- geschaffen.

1986

50 Jahre SCSN. Im September findet ein Festweekend statt. Am Samstag spielt der Skiclub gegen das Allstarteam von Salomon mit sportlichen Grössen wie Pirmin Zurbriggen etc. Am Abend findet eine Tanzveranstaltung statt sowie am Sonntag ein Familienplauschwettkampf.

1986

Der Kinderskikurs erfährt zum 1. Mal einen starken Anmelderückgang, der auf den Pillenknick zurückzuführen ist.

1985

Bereits über 200 Kinder nehmen am Kinderskikurs teil, der seit 1980 von Imbach Georg Junior geleitet wird. Die Jahresbeiträge werden um SFr. 5.-- erhöht. Im November wird unter fachkundiger Anleitung von Kurt Fähndrich ein nordisch Skiwachskurs im Hotel Kronen Sempach durchgeführt.

1985

Das Schwyzerhüsli wird am 20. Juni bei einer ausserordentlichen Generalversammlung nach eingehender Prüfung und Abklärung vom Skiclub übernommen. Es können Anteilscheine gezeichnet werden. Es wird anstelle des Schwyzerhüslivereins eine Hauskommission gegründet.

1984

Im März fährt man nach St. Anton in Oesterreich für eine Woche in die Clubferien, welche von zahlreichen Clubmitglieder sehr geschätzt werden.

1983

Das Neujahrskegeln und Jassen findet zum 1. Mal im Rest. Mosschür statt. Die Veltlinertour vom 1. April konnte nach 3 Jahren wieder einmal durchgeführt werden. Mit der Einladung zur GV werden die Mitglieder gebeten, Vorschläge & Ideen für die Erweiterung des Tätikeitsprogramms vorzubringen.

1982

Josef Baumgartner, Präsident des Schwyzerhüsli-Vereins, erhält zum 25. Jahre Jubiläum eine Wappenscheibe. Ebenfalls wird eine Übernahme des Schwyzerhüsli durch den Verein diskutiert. An der Skiclubchilbi erhält Erika Grüter und Hans Kronenberg den Pechvogelpreis.

1981

Am Schwyzerhüsli wird tatkräftig umgebaut. Jeden Sommer wird einiges erneuert. Hans-Ueli Wittmer & Josef Baumgartner danken an der GV für die vielen geleisteten Fronarbeiten. Beim 10 Jahre Jubiläum des Skiclubs Büron beteiligte sich eine bestkostümierte Equipe am Spiel ohne Grenzen und unterhielt die Zuschauer in jeder Beziehung bestens.

1980

Im Januar wird traditionsgemäss am Samstag der Kinderskikurs und am Sonntag der Erwachsenenskikurs durchgeführt. Bei der 1. Teilnahme am ZSSV Fussballturnier trägt die Equipe vom Skiclub den Siegerpokal nach Hause.

Nach 10 Jahren im Amt des JO-Leiters tritt Robert Boog zurück und übergibt den "Skistock" Georg (Schörri) Imbach. Robi hat den Skikurs in seiner Amtszeit sehr erfolgreich positioniert. Unter seiner Leitung nahmen die Teilnehmerzahlen stetig zu. Der Skikurs des SCSN hat sich etabliert und ist eine feste Grösse in den Gemeinden Neuenkirch und Sempach.

1979

Am 21. April liessen sich 25 Mitglieder die Skifabrik Stöckli zeigen. Ab diesem Vereinsjahr sind die Mitgliederbeiträge bei den Aktiven auf SFr. 35.-- erhöht worden. Nach der GV im Herbst zählt der Verein genau 200 Mitglieder.

1978

Es werden zum 1. Mal Skiclub-Ferien organisiert, und zwar vom 5. bis 12. März fährt man nach Champéry. Es werden bis zur GV neue Statuten erstellt. Die GV findet zum 1. Mal im Rest. Schlacht in Sempach statt, wo man 9 Austritte und 45 Neueintritte verzeichnet!

1977

Im Dez./ Jan. findet zum 1. Mal ein Langlaufski-Kurs auf dem Ruswilerberg statt. An der GV blickt man zurück auf die 40. Jahr Feier und ist überrascht, dass vom bunten Abend SFr. 750.-- Reingewinn erwirtschaftet werden.

1976

Die Jubiläums-GV findet in der Festhalle Sempach statt. 100 Mitglieder sind anwesend, sowie viele Gäste. Es wird tüchtig gefeiert. Der Schwyzerhüsliverein offeriert allen Mitglieder während des Vereinsjahres gratis Unterkunft im Schwyzerhüsli, als Geschenk zu 40. Jahre SCSN.

1976

Im Sommer fährt man erneut nach Zermatt um dem Sommerskifahren und alle willkommenen «Nebenerscheinungen» zu pflegen. Der Club feiert im grossen Rahmen 40 Jahre Skiclub Sempach Neuenkirch.

1975

Die finanzielle Lage des Schwyzerhüslivereins ist angespannt. Der Skiclub unterstützt den Verein mit einem einmalig Beitrag von SFr. 1'000 für die Kanalisationsanschlussgebühr von SFr. 16'000.--. Es wird ein Antrag gestellt, der Vorstand möge doch ein periodisches Mitteilungsblatt herausgeben.

1974

Es findet ein Plausch-Eishockeymatch EHC gegen SCSN im Frühling statt. Auch das Schwyzerhüsli wird ins Telefon-Netz eingebunden und erhält eine eigene Nummer, die lautet: 041 78 14 03. Ein neuer Hit wird das Sommerskifaren auf dem Plateau-Rosa mit 44 Teilnehmern.

1973

Viel zu diskutieren gibt der Beitrag des Clubs an den Schwyzerhüsliverein. Alter Betrag SFr. 300.--, neuer gewünschter Betrag SFr. 500.--. Nach langer Diskussion und einem 3 minütigen GV-Unterbruch entscheidet man sich für SFr. 400.--

1972

Eine Übernachtung im Schwyzerhüsli kostet für ein Mitglied SFr. 3.50. Für ein Nichtmitglied SFr. 6.30. An der GV im Rest. Sonne in Neuenkirch nehmen 88 Mitglieder teil - dies ist neuer Rekord.

1971

Es findet die 2. Veteranentagung im Schwyzerhüsli statt. Organisiert von Hans-Ueli Wittmer, der an der GV Spender für die Mehlsuppen sucht. Am Kinderskikurs nehmen über 160 Kinder teil.

1970

An der GV 70/71 tritt der Pionier des Kinderskikurses, Werner Leutwiler, nach 4 Jahren zurück. Robert Boog übernimmt das Amt.

1970

Im Januar fand das Neujahrskegeln und Jassen statt. Beim Jassen konnte man Poulets gewinnen. Man hörte, dass bei gewissen Kreuzjassern der Vorrat an Poulet bis Ostern nicht ausgegangen sei. Man trifft sich zum Sommertraining auf dem Vita-Parcours.

1969

Anstelle der obligaten Herbstwanderung unternahm man eine Radwanderung in der Region Sempachersee. Mit einem feinen Eintopf in der Jagdhütte im Chüserainer-Wald wurde der Tag abgeschlossen. An der GV wird beschlossen, ein Album vom Spalierstehen bei Hochzeiten anzulegen. Wo ist wohl dieses Album geblieben?

1968

Der organisierte Erwachsenen-Skikurs von 4 Sonntagen musste wegen zuviel Schnee abgesagt werden.

1967

Der Skiclub erhält ein neues modernes Klubsignet von Josef Lütolf. Im Sempacherhof findet zum 1. Mal das Neujahrskegeln statt. Ebenso fand eine Herbstwanderung in der Region Twann statt.

1967

Der Skiclub führt zum ersten Mal einen Skikurs für Schulkinder von Sempach und Neuenkirch durch. 40 Schüler übten mit clubinternen Skilehrern an den Hängen im Eigenthal. Das Rennen am 3. Samstag wurde im Sörenberg durchgeführt. Organisiert wird der Kurs vom 1. JO-Leiter des SCSN Werner Leutwiler.

1966

30 Jahre Skiclub Sempach-Neuenkirch. 5 Skiclubmitglieder absolvierten einen Skikurs in Engelberg für’s Skilager. Aus dem Materialverwalter wurde der 1. JO-Leiter, damals Werner Leutwiler.

1965

Wegen Maul & Klauenseuche konnte die Skiclub-GV nicht abgehalten werden. Ebenso der organisierte Erwachsenen-Skikurs und das Jugendskilager. Dafür gabs im Frühling ein Erwachsenen-Skilager.

1964

Wer kann sich noch an die Schwyzerhüsli-Putzete erinnern? Nur 7 Personen haben sich bereit erklärt: Zitat vom Aktuar: «Es hat etliche Mitglieder, und zwar Junge, die überhaupt noch nie etwas für den Club geleistet haben. Diese möchten wir einmal sehen bei freiwilligen Arbeiten!»

1963

An dieser Generalversammlung zählt der Verein bereits 120 Mitglieder. Ein schlechter Winter lässt die geplanten Aktivitäten nur beschränkt durchführen.

1962

Das Kinderskilager im Clubhaus findet regen Anklang. Unter der Leitung der fachkundigen Skilehrern, Frau Baumgartner & Buchmann Hugo, erhalten die Kinder Skiunterricht.

1961

Das Clubhaus ist in aller Munde und wird rege genutzt. Die Clubmitgliederzahlen steigen an und die Anlässe finden meist in der Region Sörenberg statt.

1960

Für das neue Clubhaus wurden total 70'000 Franken (inkl. Inventar) und 1'800 Frohnstunden geleistet. Das 1. Kinderskilager im Clubhaus fand unter der Leitung von Rölli Edy statt.

1959

Die inoffizielle Einweihung fand bereits im Frühling statt mit einem Clubrennen und anschliessender Skichilbi. Die Generalversammlung wurde am 29. November zum ersten Mal im Sörenberg abgehalten. Über 60 Mitglieder waren bei diesem Meilenstein der Vereinsgeschichte dabei.

1958

Mit dem Kauf des Clubhauses und der Abbruch und Wiederaufbau im Sörenberg verhilft dem Verein wieder für neuen Elan. Schon wird von der Skichilbi im eigenen Clubhaus gesprochen.

1957

Das Skiclubhaus Schwyzerhüsli wird erworben. Man gründet einen Schwyzerhüsli-Verein des Skiclub Sempach-Neuenkirch. Der Grundstein für ein Clubhaus wird gelegt. Das Soldatenhaus Schwyzerhüsli steht in Luzern und wird für 10'000 Franken gekauft.

1956

20 Jahre Skiclub Sempach-Neuenkirch. Man verzichtet auf eine Feier, da der unerwartet Tod unseres treuen Kameraden Xaver Helfenstein alle tief bewegt.

1956

Erneut wird eine Skichilbi im Rothornblick in Flühli durchgefüht. Das kostümierte Rennen war ein herrlicher Anlass. Sieger wird Toni Luterbach vor Fredy Giger und Hugo Buchmann. Das 1. Kinderskilager im Sörenberg findet statt. Man übernachtet in den Viscose-Baracke und wird im kleinen Café Emmenegger verpflegt.

1955

Agespannte Welt- und Wirtschaftslage lässt die Aktivitäten des SCSN in den Hintergrund treten.

1954

Man wird wieder aktiver und man sucht nach neuen Skigebieten. Hier zu erwähnen der Grischun-Express ins Skigefilde Parsenn. Herrliche Abfahrten nach Küblis und eine skichilbiähnliche Heimfahrt mit der Bahn.

1953

Das Clubgeschehen ist etwas festgefahren, man sucht nach neuen Ideen. Der Vorstand demissioniert in Globo, doch der Präsident Anton Stirnimann lässt sich für ein weiteres Jahr überreden.

1952

An der GV wird der neugeschaffene Mini-Rettungsschlitten vorgeführt. Nebst dem Skiersatzspitze aus Leichtmetall wurde nun auch der Mini-Rettungsschlitten als treuer Begleiter auf die Touren mitgenommen.

1950

Skitouren und Pistenfahren wurden organisiert. Leider nahmen nur wenige an diesen Anlässen teil. Im Sommer führte man eine unvergessliche Autotour in die Dolomiten durch.

1949

Erneut ein nicht sehr aktives Jahr, da auch der Winter nicht mit viel Schnee glänzte. Mit 18 Mitglieder wurde ein GV abgehalten.

1948

Der schlechte Winter macht sich bemerkbar. Sommertouren werden angekündigt und nicht durchgeführt. Man plant erneut einen Unterhaltungsabend, der trotz zahlreichen Besuchern ein Defizit in die Kasse reisst.

1947

Das Clubjahr war mit Trockenskikurs, Sonntagsskitouren und Clubmeisterschaften abgehalten worden, wobei eine mässige Beteiligung beklagt wird. Der Beitrag für den SSV führt zu heftigen Debatten und sogar ein Austritt aus dem SSV wird diskutiert.

1946

Eine Auswahlmannschaft des SCSN trainierte intensiv für das Entscheidungsrennen gegen den SC Sursee in Engelberg. Erfolgreich trugen die Athleten des SCSN die begehrte Zinnkanne endgültig nach Hause.

1945

Der Clubbeitrag betrug 7.-- Franken, wobei die Hälfte an den SSV abgegeben werden musste. Man führte die Reisekasse und die Clubkasse getrennt. Eine fünftägige Sommertour in den Walliser Alpen mit zwei Bergführern fand statt. Kostenpunkt 110.-- Franken, wobei die Reisekasse 50.-- Franken übernahm.

1944

Kein Wettstreit, kein Abfahrtsrennen zwischen dem SCSN und Sursee. Ein Unterhaltungsabend wurde organisiert mit dem damaligen Spitzenduo Martheli Mummenthaler und Vreneli Phyl, auch Zyböris Einlagen erfreuten das Publikum.

1943

Am 27. November fand eine Generalversammlung mit 7 Anwesenden statt, bei einer Mitgliederzahl von 35. Die Stimmung war gereizt und der Aktuar wirft den anwesenden Clubmitgliedern Disziplinlosigkeit vor – das Protokoll lädt heute zum Schmunzeln ein.

1943

14 Clubtouren förderten den nötigen Kameradschaftsgeist. Ebenso eine viertägige Sommertour mit Bahn und Fahrrad. Die Clubkasse wurde durch Preisjassen und Kegelschieben saniert!

1942

Laut Protokoll stand eine Schlittenfahrt von Sempach über Beromünster, Hildisrieden und zurück nach Sempach-Station, mit Nidlefrass in einer Käserei, auf dem Programm. Wurde diese wohl durchgeführt?

1942

Das Clubrennen fand erneut auf dem Rigi-Gätterli statt mit dem SC Suhrenthal. Spezielle Tänze, wie Statutentanz mit Prämierungen, wurden kreiert.

1941

Der Skiclub tritt dem Schweizerischen Skiverband bei. Im Winter fanden 17 Skitouren statt mit gesamt 236 Teilnehmern.

1941

Immer Sommer fand eine viertägige Ferientour zur Gspaltenhornhütte ins Kiental, weiter über den Petersgrat ins Lötschental und übers Rhonetal nach Kandersteg statt.

1940

Trotz Mobilmachung wurden einige Touren realisiert. Eine Fuchsjagd und ein Jugendskirennen in Sempach rundete diese Wintersaison ab.

1939

«Trachsel Fredy macht von sich Reden, da er als bescheidener, junger man die heldenhafte Erstürmung der Gätterli-Festung, ohne Fell und Training, von sich reden machte und zu den schönsten Hoffnungen Anlass gab» aus dem GV-Protokoll vom 10.11.1939. Der Abend wurde als Hudigäggeler-Abend bezeichnet.

1938

Eine Auswahlmannschaft des SCSN nahm erfolgreich am ersten Rennen in Sursee teil.

1938

Präsident Karl Gilli führte durch die 1. offizielle GV im Sempacherhof. Anschließend zeigte Herr Lehrer Ritzmann einen zweistündigen Lichtbildervortrag für die Region Jungfrau.

1938

1. Skichilbi findet statt mit einem Abfahrts- und Slalomrennen auf dem Rigi-Gätterli. Ebenso fand ein erstes Rennen auf dem Neuenkircher-Berg statt, dass eine gute Werbung für den Club war.

1937

In dieser Skisaison wird ein Trockenskikurs – wegen Schneemangel – in der Festhalle Sempach abgehalten. Ebenfalls wurde ein Skilied komponiert nach der Melodie «Wo Berge sich erheben»

1936

Eine Woche nach der Gründung wurde die 1. Tour abgehalten. Für Anfänger ins Heiligkreuz und für die Fortgeschrittenen bis Fahrneren. Die SBB-Station war der jeweilige Treffpunkt. Abfahrt Sempach Station 8.41 Uhr, somit war jedermann noch die Gelegenheit geboten, die kirchliche Sonntagspflicht zu erfüllen

1936

Gründung des Skiclub Sempach-Neuenkirch am 7. Februar. Es treffem sich eine Anzahl von ca. 20 Freunde des Skisports aus Sempach und Neuenkirch zur Gründung eines Skiclubs. Man legte nach einer hitzigen Debatte eine Eintrittsgebühr von SFr. 2.— fest.

News

ab 28.03.2017: wöchentliche Biketour am Dienstag
Am kommenden Dienstag startet die wöchentlichen Biketour. Treffpunkt jeden Dienstag um 18.30 Uhr beim Gärtnerweg

Clubrennen
Herzliche Gratulation an Peter Schmid und Martina Wanner zum Clubmeister-Titel 2017. Rangliste, Bericht und Fotos online.
>>>

Fotos vom Schneesportlager sind online
Das Schneesportlager hat neu eine eigene Rubrik hier auf der Homepage. Fotos und Bericht vom Lager 2017 in Grindelwald sind online.
>>>

Seiten-Sponsor